DIENSTLEISTUNGSSPEZIALIST FÜR INDUSTRIELLE COMPUTERTHOMOGRAPHIE

Mon­tage- und Fügekontrolle

Auch wenn Einzelkom­po­nen­ten den Vor­gaben zu entsprechen scheinen, funk­tion­iert nach der Mon­tage der Einzel­teile nicht immer alles wie geplant. Es kann dazu kom­men, dass Kol­li­sio­nen auftreten oder bes­timmte Leis­tungspa­ra­me­ter ver­fehlt wer­den. Oft ist die Ursache in solchen Fällen von außen unsicht­bar. Ein Blick ins Innere kann hier­bei den Aus­lös­er aus­find­ig machen. Indus­trielle Com­put­er­to­mo­gra­phie ermöglicht diesen für Sie! 

Nach der Mon­tage kann durch indus­trielle CT das Ver­hal­ten ein­er Bau­gruppe in ver­schiede­nen Zustän­den beobachtet wer­den. Es ist mit Leichtigkeit möglich Fehler aufzus­püren, die beim Zusam­men­bau auftreten.

Tritt ein Prob­lem auf, kön­nte das ganze Fer­ti­gungs­los betrof­fen sein. Alles zu demon­tieren ist keine wirtschaftliche Option. Abhil­fe kann unter diesen Umstän­den ein schneller CT Scan bieten. Durch unsere jahre­lange Erfahrung kön­nen wir einen hohen Automa­tisierungs­grad bei der Mon­tage- und Fügekon­trolle erre­ichen, welch­er uns kostengün­stige Ange­bote ermöglicht. Falls solche, oder ähn­lich gelagerte Prob­leme für Sie prax­is­rel­e­vant sind, dann wer­den Sie sich sich­er für die fol­gen­den Fall­beispiele interessieren.

Montagekontrolle und Fügekontrolle - Animation

Mon­tage- und Fügekon­trolle an prak­tis­chen Beispielen

Pumpen

Montagekontrolle bei einer Pumpe - fehlerfrei

Fehler­frei

Montagekontrolle bei einer Pumpe - fehlendes Teil

Fehler

Her­aus­forderung:

Eine etwa handtel­ler­große Pumpe enthält Steuerelek­tron­ik, die als Pla­tine kom­plett durch einen Robot­er einge­set­zt wird. Die Befes­ti­gung dieser erfol­gt durch mehrerer, mit dem Gehäuse fest ver­bun­den­er Stifte. Über entsprechende Löch­er wird die Pla­tine einge­presst. Die Stifte spreizen sich leicht und alles ist in Ord­nung. Nor­maler­weise!  Auf Grund von min­i­malen Tol­er­anzen und eben­so kleinen Posi­tion­ier­fehlern kann es gele­gentlich vorkom­men, dass ein Stift bei der Mon­tage nicht richtig getrof­fen und stattdessen umge­bo­gen wird. Der Ein­press­druck bleibt dabei aber kon­stant, sodass die vorge­se­hene Mon­tageüberwachung in diesem Fall keinen Fehler anzeigt. 

Mögliche Fol­gen:

Nach dem Ein­bau in das Fahrzeug funk­tion­iert eine betrof­fene Pumpe zunächst tadel­los. Nach eini­gen Kilo­me­tern mitunter auch mehreren hun­dert Kilo­me­tern Fahrt kommt es jedoch zu einem Kurz­schluss zwis­chen Pla­tine und Gehäuse. Dieser kann z.B. durch einen hefti­gen Stoß beim Über­fahren ein­er Boden­welle her­vorgerufen wer­den. Die Folge ist, die Pumpe fällt aus und das Fahrzeug bleibt liegen.

Daraus entste­hende Kon­se­quen­zen für den Her­steller:
Die aktuell pro­duzierten und noch nicht ver­baut­en Pumpen wer­den vom Kun­den nicht freigegeben, ohne dass ein Nach­weis über deren Fehler­frei­heit erbracht wird. Abhil­fe kann nur ein 8D-Report oder ähn­lich­es geben, um die aktuelle Charge freizugeben und her­auszufind­en wie das Prob­lem zukün­ftig wirk­sam aus­geschlossen wer­den kann. 

Vorteile der CT-Prüfung:

Mit­tels Rönt­gen kann man zwar das Prob­lem erken­nen, aber wed­er für die Beschick­ung des Rönt­ge­nau­to­mat­en noch für die Auswer­tung der Auf­nah­men ste­ht beim Her­steller ein automa­tisiert­er, zuver­läs­siger Prozess zur Ver­fü­gung. Der aus­gereifte  Soft­ware­baukas­ten von Micro­vista in Kom­bi­na­tion mit einem schnellen CT-Scan erlaubt dage­gen die voll­ständi­ge Analyse von 100 Pumpen pro Stunde und ist nach kurz­er Vor­bere­itungszeit am Start.

Ven­til

Montagekontrolle eines Ventils - Dichtung nicht verbogen

Dich­tung sitzt korrekt

Montagekontrolle eines Ventils - Dichtung verbogen

Dich­tung sitzt fehlerhaft

Her­aus­forderung:

Bei der Mon­tage eines Ven­tils zum Öff­nen und Schließen des des Küh­lkreis­laufs im Fahrzeug, muss eine Welle mit Hebel eingeschoben wer­den. An diesem Hebel greift ein Aktor an, der als Stell­glied fungiert. Im Ven­til sind Dich­tun­gen vor­mon­tiert, die ver­hin­dern sollen, dass im Wellen­bere­ich Kühlmit­tel aus­tritt. Beim Ein­schieben der Welle wird auf diese Dich­tun­gen leichter Druck aus­geübt. In sel­te­nen Fällen kann es dadurch zu ein­er Quetschung der Dich­tung kom­men, sodass die Dichtlip­pen nicht mehr ordungs­gemäß am Gehäuse anliegen. Der Her­stel­lung­sprozess wird somit nicht zu 100% beherrscht. 

Mögliche Fol­gen:

Nach mehreren Betä­ti­gun­gen tritt Kühlmit­tel aus. Der zunächst sehr geringe Effekt ver­stärkt sich durch weit­ere Funk­tion­shübe, sodass sich schließlich erkennbar Kühlmit­telpfützen unter dem Fahrzeug bilden. Das Prob­lem tritt zwar höchst sel­ten auf, kann aber seit­ens der Fer­ti­gung nicht voll­ständig ver­mieden werden.

Vorteile der CT-Prüfung:

Durch von Micro­vista automa­tisierte Ver­fahren kann eine kostengün­stige und schnelle 100% Prü­fung ermöglicht wer­den. Mit dieser Lösung muss keine aufwendi­ge und lang­wierige Über­ar­beitung der Kon­struk­tion ein­schließlich neuer Spritz­guss­for­men, Iter­a­tio­nen sowie Bemusterung­sprozesse stat­tfind­en. Stattdessen wird die Wirtschaftlichkeit der Pro­duk­tion durch eine hochau­toma­tisierte und effek­tive Gestal­tung des Prüf­prozess­es sichergestellt. In dem hier beschriebe­nen Fall wur­den alle Teile eines Gebindes (30 Stück) in einem Schritt dig­i­tal­isiert und anschließend unter Nutzung von kün­stlich­er Intel­li­genz bew­ertet. Der Ven­til­her­steller ist mit dieser Lösung zufrieden und sein Kunde ist glück­lich. Als kleinen pos­i­tiv­en Neben­ef­fekt kann die Archivierung aller Analyse­dat­en gese­hen wer­den. Falls es nach Jahren zu Fel­daus­fällen kommt, ist es dem Her­steller damit möglich nach­weisen, dass er qual­itäts­gerechte Teile ans Band geliefert hat.

Welche Möglichkeit­en beste­hen bei ein­er CT-Inspektion? 

Wir als Dien­stleis­tungsspezial­ist für indus­trielle Com­put­er­to­mo­gra­phie führen abges­timmt auf die Bedürfnisse unser­er Kun­den eine schnelle und qual­i­ta­tive Bemusterung von einzel­nen Teile oder Serien­prü­fun­gen von großen Stück­zahlen durch.

Serienprüfung oder Bemusterung

Preis­beispiele für Analy­sen mit indus­trieller Computertomographie

Eine schnelle indus­trielle CT-Analyse ist bei Micro­vista zu einem her­vor­ra­gen­den Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis möglich. Die in den Beispie­len dargestell­ten Stück­kosten für Mon­tage- und Fügekon­trolle sollen Ihnen eine grundle­gende Preisvorstel­lung ver­mit­teln. Dadurch, dass die Her­aus­forderun­gen vor denen unser­er Kun­den ste­hen meist sehr unter­schiedlich sind, erstellen wir für jeden ein indi­vidu­elles Angebot.

Anzahl Wasser­pumpen Ven­til
Über­prü­fung von 4 Lötverbindun­gen auf kor­rek­te Geome­trie der Fügezone Unter­suchung auf Quetschung ein­er Dich­tung im mon­tierten Zustand
100 46,50 €/Stück 25,00 €/Stück
500 19,00 €/Stück 13,00 €/Stück
1000 11,00 €/Stück 4,90 €/Stück
Hin­weis:
In jedem Fall ist die kom­plette Teilel­o­gis­tik ein­schließlich der Rück­ver­fol­gbarkeit aller Inspek­tion­sergeb­nisse sowie die vol­lau­toma­tis­che Auswer­tung ein­schließlich der Ergeb­nis­doku­mente enthalten.