Dienstleistungsspezialist für Industrielle Computertomographie

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wir haben eine Auflistung der am häufigsten gestellten Fragen für Sie zusammengestellt. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem! Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht und wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Wir verwenden zwei verschiedene CT-Systeme:

1) Labor CT: 450/ 225kV BIR/ Varian mit Zeilen- und Flächendetektor

2) Schnelles CT/ AT-Line: Siemens Somatom AS+

Das Labor CT verwenden wir zur Erstbemusterung von Bauteilen, zur Montagekontrolle, zum CAD Soll-/ Ist-Vergleich, zur Untersuchung der allgemeinen Porosität und zur Porenanalyse gemäß OEM-Standard.

Unser schnelles CT/ AT-Line findet Anwendung bei Serien- bzw. serienbegleitenden Prüfungen, bei Montagekontrollen sowie bei Porositätsuntersuchungen.

Die nachfolgende Grafik stellt die wesentliche Funktionsweise eines CT dar:
Funktionsweise CT

Je nach technischer Realisierung rotiert das Prüfobjekt oder ein aus Röntgenstrahler und Detektor bestehendes System. Dabei wird das Prüfobjekt aus vielen Richtungen durchleuchtet. Die dabei entstehenden Röntgenbilder nennt man Projektionen. Aus diesen Projektionen kann dann mit viel Mathematik ein digitales Abbild des Prüflings entstehen, das auch dessen innere Struktur in guter Näherung enthält.

Folgende Maßeinheiten gelten für Bauteile, die Sie bei uns scannen lassen möchten:

Höhe

2000 mm

Durchmesser

600 mm

Gewicht

100 kg

Durchstrahlt werden können kumulierte Wanddicken (abhängig von der Bauteilgeometrie):

Stahl

80 mm

Eisen

100 mm

Aluminium

400 mm

Kunststoff

750 mm

Abhängig von der Bauteilgröße und Material können Prüfungen mit einer Ortsauflösung zwischen 0,02 und 1 mm durchgeführt werden.

Unsere Regellieferzeit beträgt 14 Tage. Bei Eilaufträgen können Sie gerne individuelle Lösungen mit unserem Kundenservice abstimmen.
Bitte kontaktieren Sie dazu:

Herrn Michael Müller
Business Development Manager

+49 3944 950-56
michael.mueller [at] microvista.de