microvista_teaser_defektanalyse

Defektanalyse

Defekte im Bauteil mittels CT analysieren

Die Produktionsprozesse aller führenden Industrieunternehmen sind heutzutage sehr ausgereift. Dies gilt auch für Gießereien, die mit speziellen Gießverfahren Bauteile aus verschiedenen Materialien für Ihre Kunden fertigen. Die Gießereipraxis zeigt jedoch, dass kaum ein gegossenes Bauteil vollkommen frei von Defekten ist. Typische Defekte sind Poren, Lunker, Einschlüsse und Risse. Diese Defekte können sehr gut mittels CT detektiert, in 3D dargestellt und mit modernster CT-Analyse-Software ausgewertet werden.

Defektanalyse_1_gr

Defektanalyse_2_gr

Microvista führt täglich solche Defektanalysen durch und liefert je nach Problem- und Aufgabenstellung aussagekräftige Daten und detaillierte Prüfberichte. Mit diesen kann der Bauteilhersteller bzw. Lieferant die nachgewiesenen Defekte hervorragend bewerten und das Bauteil hinsichtlich der Einhaltung geforderter Qualitätsmerkmale einstufen. Zudem liefert die Defektanalyse mittels CT im Vergleich zu anderen Prüfverfahren deutlich umfangreichere Ergebnisse zu vorhandenen Fehlstellen, was dazu führt, dass nicht jeder Defekt die n.i.O.-Einstufung des Bauteils zur Folge hat. Durch eine Defektanalyse mittels CT kann das Risiko, Ausschuss zu produzieren bzw. zu liefern, somit nahezu eliminiert werden.

Porenanalyse

Poren und Lunker im Bauteil mittels CT analysieren

Wenn es bei der Fertigung von Bauteilen um die Erfüllung von Qualitätsmerkmalen gemäß Lastenheft bzw. Bauteilspezifikationen geht, spielt die Beschaffenheit des Materials, aus dem das Bauteil besteht, stets eine entscheidende Rolle. Mittels CT können bei Microvista Bauteile verschiedenster Werkstoffe und Größen zerstörungsfrei untersucht werden. Unmittelbar nach Vorliegen der Scan-Daten erfolgt die Porenanalyse. Im Anschluss entsteht ein Prüfbericht, in dem die Ergebnisse der Porenanalyse unmissverständlich und ohne Interpretationsspielraum dokumentiert werden.

Porenanalyse       Porenanalyse
 
Ergänzend zur Porenanalyse hat der Kunde innerhalb von 6 Wochen die Möglichkeit, seine Scan-Daten inkl. kostenfreier Viewer-Software anzufordern, um die Porosität des Bauteils in Gänze selbst nachvollziehen zu können. Über Web-Konferenzen ist es möglich, weitere Fragen zur Porenanalyse direkt mit dem Technik-Mitarbeiter zu klären, der die Auswertung des Bauteils durchgeführt hat. Somit erhält der Kunde durch eine CT-Porenanalyse genau die Informationen, die ihn dazu befähigen, im weiteren Verlauf die „richtigen“, kostenoptimalen Entscheidungen zu treffen.

Rissdetektion

Risse im Bauteil mittels CT detektieren und darstellen

Im Gegensatz zu Poren, Lunkern und Einschlüssen sind Risse im Bauteil meist die Folge einer vorherigen Belastung mechanischer, thermischer oder korrosiver Art. Erfahrungsgemäß treten Risse am häufigsten in gegossenen Bauteilen sowie in Fügeverbindungen (Schweißnähten) auf. Wenn es um den Nachweis von Oberflächenrissen geht, kommen i.d.R. die dafür geeigneten Verfahren wie Magnetpulver- oder Farbeindringprüfung zum Einsatz. Zur Rissdetektion im Inneren von Bauteilen gibt es ebenfalls verschiedene Standardverfahren wie Ultraschall- oder Wirbelstromprüfung. Die Durchstrahlungsprüfung mit CT bietet im Vergleich zu den genannten Verfahren jedoch den Vorteil, dass die detektierbaren Risse dreidimensional hinsichtlich Größe, Lage und Verlauf dargestellt werden können. 

Rissdetektion       Rissdetektion
 
Bei der Rissdetektion mittels CT spielt neben einer optimalen Auflösung in Abhängigkeit von Bauteilgröße und -positionierung vor allem die Erfahrung des Auswerters eine entscheidende Rolle. Die Mitarbeiter in diesem Verantwortungsbereich der Microvista GmbH haben ein ausgeprägtes Know-how hinsichtlich der auftretenden Fehlerbilder im Zusammenhang mit der Rissdetektion und können daher sicher zwischen tatsächlich vorhandenen Rissen und so genannten Falschfehlern oder Artefakten unterscheiden. Die Ergebnisse der Rissdetektion werden entweder in einem Prüfbericht dokumentiert oder in Form eines Datenpaketes inkl. Viewer-Software zum eigenständigen Betrachten geliefert.

joInformationen zu weiteren Leistungen

Für spezielle Anforderungen und Wünsche nutzen Sie bitte das Anfrageformular oder kontaktieren Sie
Michael Mülller per Telefon: 03944 950-56 bzw. per E-Mail: michael.mueller [ at ] microvista.de
.